Powered by Cabanova
Pfaffenhofener Kurier vom 16.11.2011 Welche Hilfe für Schüler sinnvoll ist Eine Schülerkarriere ohne Nachhilfe ist die Ausnahme geworden. Über eine Million Schüler nehmen laut einer Recherche der Bertelsmann-Stiftung pro Jahr Nachhilfe in Anspruch. Das Angebot an Nachhilfeunterricht ist immens: Schüler, Studenten, Lehrer oder professionelle Lerninstitute helfen auf die Sprünge. Der richtige Zeitpunkt: Nicht nur Schüler mit Leistungsdefiziten erhalten Nachhilfeunterricht. Auch gute Schüler nehmen zusätzliche Förderung in Anspruch, nicht selten, um dem hohen Bildungsan- spruch der Eltern genüge zu leisten. "Sogar schon an der Grundschule gibt es Nachhilfe", konstatiert Werner Kirzinger, Vorstand des Vereins "Aktion Bildungsinfor- mation" (ABI) in Stuttgart. Bei schlechten Leistungen sollte man zuerst das Gespräch mit dem Lehrer suchen. Er könne einschätzen, ob es sich um ein vorübergehen- des Tief handelt oder um manifestierte Lücken. Fehlt es an Wissen aus dem vergangenen Schuljahr, sollte man Lücken schnell aufholen, bevor es weitere Tiefschläge gibt, rät der Verein. Hier sei professionelle Hilfe gefragt. Nur dann sei das Fundament stark genug, um neuen Lernstoff zu tragen. Was bringt Nachhilfe? Lernstoff aufarbeiten, vertiefen, Lücken schließen - das kann Nachhilfe leisten. Darüber hinaus können Lerntechniken vermittelt und Konzentration geübt werden. Oft hakt es nur an der mangelnden Motivation des Schülers. Manchmal genügt dann schon ein anderer Lehrer, doch der Erfolg steht und fällt mit dem richtigen Vermittler. Auf die Qualifi- kation der Lehrkräfte sollte man also ein besonderes Augenmerk legen. Bei einem älteren Schulkollegen ist Nachhilfe zwar preiswert, die erforderliche Qualifikation jedoch oft nicht anzutreffen. Professionelle Lerninstitute: Rund 4000 profes- sionelle Lerninstitute bieten Gruppen und Einzelunter- richt. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht - genau so wenig wie bei privat organisierter Nachhilfe. Wo der Schüler richtig aufgehoben ist, bleibt eine persönliche Entschei- dung. Neben den Branchenriesen Schülerhilfe und Stu- dienkreis gibt es regionale Anbieter. Mundpropaganda ist das beste Mittel, um das richtige Institut für den Schüler zu finden. In jedem Falle sollten Sie vorab möglichst umfassende Informationen über Lehrkräfte, Erfolge und Konditionen des Instituts einholen. Flexible Vertragslaufzeiten mit kurzer Kündigungsfrist sind kundenfreundlich. Die Lehrer sollten qualifiziert, die Lerngruppen in Alterstufe, Fachrichtung und Schulart homogen sein. Kostenloser Probeunterricht ist vorteil- haft und eine umfassende und qualifizierte Beratung sollte selbstverständlich sein.
Aktion "Der Hallertauer" vom 24.10.2007 5 Jahre Nachhilfe bei Learn up in Wolnzach Das Nachhilfeinstitut Learn up in Wolnzach blickt auf fünf erfolg- reiche Jahre zurück. Bereits über 400 Schüler haben mit Learn up ihre Leistungen nachhaltig verbessert. Steigerungen um 2 bis 3 Notenstufen sind keine Seltenheit! Die Schüler kommen gerne zu Learn up. Freundliche und helle Räume bieten optimale Voraussetzungen. Das pädagogische Konzept der Nachhilfe bei Learn up unterstützt eine positive Änderung des Lernverhaltens. Die Schüler gewinnen wieder Spaß am erfolgreichen Lernen. So können die Schüler ihre Leistungen auf Dauer festigen. Learn up bietet neben qualifizierter unterrichtsbegleitender Nach- hilfe jährlich eine gezielte Prüfungsvorbereitung für Quali, Real- schulabschluß und Abitur. Im Jahr 2007 lag die Erfolgsquote bei 100%. Die Jahrgangsbesten bei Quali und Realschule wurden je- weils bei Learn up auf die Prüfungen vorbereitet.
Pressemeldungen zum Thema Nachhilfe
- Home / News
- Konzept
- Info
  - Presse
  - Jobs
  - Aktuelles
- Unser Team
- Unterricht
- Preise
- Kontakt
-